Home
AKTUELL
BRAUEREI
SORTIMENT
GASTRONOMIE
EVENTS
TERMINE&EVENTS
SUDKESSEL SELFIE
SERVICE / PRESSE
PACHT
KONTAKT
DATENSCHUTZ

KontaktSeite druckenBesuchen Sie uns auf Facebook Ton an/aus
TREFFSICHER BEIM FASSANSTICH

 
 
 

 

 
Der ein oder andere honorige Vertreter war Wiederholungstäter, so auch Landtagsabgeordneter Willi Stächele. Ihm gelang es im zweiten Anlauf besser als beim ersten Mal. Umstehende Kolleginnen und Kollegen blieben dieses Mal trocken und wurden nicht vom umherspritzenden Gerstensaft getroffen. Zu Beginn hatte Geschäftsführer Siegbert Meier die Gäste begrüßt und unter dem Motto des Tages „Schwarzwald-Liebe“ noch einmal die günstige Entwicklung von „Bauhöfer’s Schwarzwaldmarie“ reflektiert. „Wir alle sind Schwarzwälder und stoßen heute voller Stolz auf die Schwarzwaldmarie an.“ Der Geschäftsführer erinnerte an die juristischen Turbulenzen um die Bierspezialität. „Da hätte manche Stadt und mancher Ort im Naturpark Schwarzwald Mitte Nord die Fahnen einziehen müssen. „Wir haben für eine ganze Region gekämpft.“ Abschließend sprach er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seinen Dank aus für die Mithilfe beim Seminar, vor allem Katharina Waldhecker, Assistenz der Geschäftsleitung und als Enkelin von Eugen Bauhöfer ein „Eigengewächs“.
 
„Wir wollen wuchern mit den Pfunden, die wir in der Region haben und identifizieren uns mit diesem Erfolgsunternehmen“ betonte Renchens Bürgermeister Bernd Siefermann. Er freute sich, dass die Familientradition mit der nächsten Generation gesichert sei. Die Ulmer Biere gehören zu den besten in Deutschland, in Europa und der Welt. Willi Stächele freute sich über das Aufleben „dieser fröhlichen Tradition“ und zollte Diplom-Braumeister Gustav Bauhöfer Respekt für „eine große Lebensleistung.“
 
Zur Einstimmung auf das Fassanstich-Seminar gab Braumeister Alexander Schneider einen Überblick wie ohne Spritzer, mit Mut das Abstechen und Zapfen gelingen kann. Moderne Messinghähne mit Arretier-Technik verhüten heute größtenteils die Bierdusche. Dennoch bedarf es einer gewissen Umsichtigkeit, den Zapfhahn zu setzen. Auch erklärte Schneider das Lüften der Bierfässer, um den Überdruck abzulassen, der im Fass beim Anschlagen entsteht. Im Gegensatz zum vergangenen Fachseminar waren dieses Mal auch Ortsvorsteherinnen und Bürgermeisterinnen mit von der Partie. Auch Erster Landesbeamter im Ortenaukreis Dr.  Nikolas Stoermer und Rastatts Landrat Jürgen Bäuerle übten sich im Fassanstich.




 


Brauereibesichtigung

ENTDECKEN SIE DIE ULMER WELT BEI EINER BRAUEREIFÜHRUNG

Hier anmelden >>
WILLKOMMEN IN DER WELT VON ULMER

Als verantwortungsvolle Brauerei setzen wir uns im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den bewussten Umgang mit Alkohol ein.

Die folgenden Seiten enthalten Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken.
Wir bitten Sie daher zu bestätigen, dass Sie mindestens 16 Jahre alt sind:
ich bin mindestens 16 Jahre alt
ich bin noch keine 16 Jahre alt
Bier bewusst geniessen